Report aus Pinneberg

Am 1. 5. 2011 war es soweit – Premiere des “Ergebnisorientierten Ausfluges nach Pinneberg” der SRG Sternschanze. Auf, den Krawall an seine Quelle tragen! Blut, Schweiss, Tränen und auch minutiöse Vorbereitung zahlten sich aus. Nach einem kleinen Intermezzo am abend zuvor daheim in der Autonomen Republik

Mehr Wasserwerfer nach Pinneberg!ging es dann im erweiterten Morgengrauen los gen Pinneberg, wo die erste Delegation der SRG gegen 16:00 eintraf.

Delegation der SRG in Pinneberg

Delegation der SRL in Pennerberg

nach der Auftaktkundgebung vor dem alten Bahnhofsgebäude folgte der Marsch durch Pinneberg, der in der kraftvollen Abschlusskundgebung vor dem neuen Bahnhofseingang mündete.

Abschlusskundgebung

Selbstverständlich wurde die lokale Arbeiterklasse aufgeklärt.

Flugblattausgabe

Die seichten Anzeichen intelligenten Lebens in Pinnerberg wurden umgehend assimiliert.

Assimilation

Die lokalen Repressionsorgane wurden schnell niedergerungen. Der Dorfsheriff fügte sich seiner Niederlage mit den Worten “Ich würde auch lieber bei Euch in der Sonne sitzen als im Streifenwagen”. Damit stand einem geruhsamen Ausklang nichts mehr im Wege.

geruhsamer Abschluss

Glücklicherweise konnten wir den Ort des Grauens zeitnah wieder gen des schönsten Dorfes der Welt, der Autonomen Republik Sternschanze, verlassen – ein Glück, was den Pinnebergern zu unser aller Glück nicht zuteil wird.

wir können da wech...

Fazit: voller Erfolg. Komplette Verwirrung bei Einsatzkräften und Lokalbevölkerung, ein sonniger, freudvoller Nachmittag fuer die Teilnehmenden – eine Tradition ist geboren. Fortsetzung folgt – am 1. Mai 2012!

2 thoughts on “Report aus Pinneberg

Leave a Reply